Dorfkirche Radegast

1857 wurde die jetzige Kirche an die Stelle der alten ein Jahr zuvor abgerissenen Kirche aus ortsüblichen Backsteinem auf kreuzförmigem Unterrgrund mit polygonalem Chor errichtet. Der Westturm wurde vom 1752 vollendeten spätbarocken Vorgängerbau übernommen. Der Kirchenbau weist die zeittypischen Merkmale romanischer Rezeption auf. Wichtigstes Gestaltungselement ist die reiche Backsteingliederung mit sehr breiten und flachen Lisenen. Das Glockengeschoss mit Dreierarkade, flachen Giebeln und hohem Spitzhelm wurde 1874 aufgestockt.

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast 

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast 

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast 

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast 

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast 

Dorfkirche%20Radegast

Dorfkirche Radegast